WOYZECK PANOPTICON

Szene aus dem Theaterstück "Woyzeck Panopticon"

aktuell

Ort

Drohnenhalle/Joanneum Research
Lakeside Technologie Park B 13b

Termin

12./13./18./23./25. Mai 2022, 20 Uhr

WOYZECK PANOPTION

Flying Opera in Kooperation mit dem Klagenfurt Festival

Regie: Bernd Liepold-Mosser

Musik: Oliver Welter
Video: Leon Bernhofer
Lichtdesign: Martin Berger

mit
Woyzeck: Andreas Jähnert
Marie: Birgit Fuchs
Doktor, Hauptmann, Ausrufer: Christoph Griesser
Tambourmajor: Roboter „Chimera“
Weitere Rollen: 4 Drohnen

Drohnen Leitung: Univ. Prof. Stephan Weiss, AAU-Klagenfurt, Institut für Intelligente Systemtechnologie
Roboter Leitung: Univ. Prof. Michael Hofbaur, ROBOTICS – Institut für Robotik und Mechatronik der JOANNEUM RESEARCH
Drohnentechnik: Ing. Fred Arneitz
Robotertechnik: Bernhard Holzfeind
Regieassistenz: Johanna Steindl
Produktionsassistenz: Ursula Meyer

Die Drohnenhalle und das ROBOTICS-Labor im Lakeside-Technologie-Park Klagenfurt sind Schauplatz für ein innovatives Mensch-Maschinen-Theater.
Grundlage des Projekts ist das Dramenfragment „Woyzeck“ von Georg Büchner, dessen Rollen von Schauspieler*innen, Drohnen und Robotern gespielt werden. Die Inszenierung überträgt die Geschichte des Underdogs Woyzeck auf unsere Gegenwart. Es geht um Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit, Sicherheit und Überwachung, Intimität und Transparenz. Das Drama von Woyzeck und Marie wird so zu einer Parabel über die Zumutungen an das Menschsein in unserer digitalen Gegenwart.

18.5. 19 Uhr Mensch und Drohne. Vortrag von Assoc. Prof. Dr. Matthias Wieser, AAU-Klagenfurt, Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft

18.5. im Anschluss an die Vorstellung: Publikumsgespräch mit Assoc. Prof. Dr. Matthias Wieser und Ensemble

Das Projekt wird durch den BMKOES-Call #1 und den Partner BABEG-Kärntner BetriebsansiedelungsgmbH finanziert.

archiv

2021
2019
2017

mission

„Flying Opera“ wurde 2016 von Bernd Liepold-Mosser begründet und ist auf zeitgenössisches Musiktheater und Uraufführungen spezialisiert. Das Open-Air-Musiktheater am Villacher Rathausplatz findet seither im biennalen Rhythmus statt: 2017 „The Black Rider“, 2019 „Shockheaded Peter“ (beides in Kooperation mit dem „Theater an der Rott“), 2021 folgte die Uraufführung von „Konsum. Ein Musical“ von Bernd Liepold-Mosser und Clara Luzia (in Kooperation mit dem Wiener Theater Werk X). Für das Jahr 2023 sind zwei Projekte geplant: die Pop-Opera „Cyborg. Sandmann“ mit Musik von naked-lunch-Mastermind Oliver Welter (in Kooperation mit dem Wiener TAG-Theater) und „Nachschrift. Sprachoper“ nach Heimrad Bäcker (in Kooperation mit dem hamakom-Theater).

Porträt von Bernd Liepold-Mosser
Logo Stadt Villach Kultur
Logo Land Kärnten Kultur
Logo Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport